Schlagwort-Archiv: Twitter

Twitter-Analyse ahnt IS-Sympathien voraus

Durch eine Analyse von Twitter-Daten lässt sich abschätzen, ob User IS-Sympathien entwickeln und vor einer Radikalisierung stehen. Das hat eine Studie von Forschern der Lancaster University und der Open University ergeben. Denn ehe ein Nutzer wirklich radikale Tendenzen entwickelt, kommt es zu Veränderungen in seinem Netzwerk mit neuen Kontakten. Auch die Sprache ändert sich schon vor der wirklichen Radikalisierung, berichtet „Pressetext“. … mehr

 

Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem

Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der Erfolg dieser Maßnahmen bislang eher spärlich aus. Das zeigt eine aktuelle Studie des britischen Think-Tanks Demos , berichtet „Pressetext“. … mehr

 

Web-Slang: Twitter und Co verändern die Sprache

Twitter_IconUm die durch das Internet und dessen Nutzung resultierende Veränderung im allgemeinen Sprachgebrauch zu untersuchen, setzt die Lancaster University http://lancaster.ac.uk auf ein neues technologisches Hilfsmittel. Die Forscher haben eine spezielle Software entwickelt, die Millionen Wörter, die auf Twitter oder Reddit gepostet wurden, automatisch erfasst und nach ihrer Beliebtheit sortiert, berichtet „Pressetext“. … mehr

 

Welche ethischen Grundlagen gibt es bei der Veröffentlichung von Tweets ohne Erlaubnis?

Sind alle Beiträge der Millionen Twitter-Nutzer wirklich öffentlich? Diese Fragen kommen bei der kontroversen Veröffentlichung einer Twitter-Diskussion durch BuzzFeed am 12. März 2014 auf, die der Blog „Global Voices“ aufgegriffen hat. Eine Überlebende sexueller Nötigung hatte über ihr Twitter-Konto @SteenFox Frauen gefragt, welche Kleidung sie bei sexuellen Übergiffen getragen haben. Die Frauen hatten @SteenFox (und später der BuzzFeed-Reporterin) erlaubt, die Tweets zu veröffentlichen. Trotzdem regte sich bei einigen Protest und damit eine Diskussion über ethische Bedenken bei der Veröffentlichung von Tweets durch große Plattformen wie BuzzFeed. … mehr … http://tinyurl.com/nywlx69

Social Business 2014: Wo geht es zum „Pfad der Erleuchtung“?

Bereits im ersten Halbjahr des Jahres 2013 wurde in verschiedenen Veröffentlichungen die Frage gestellt, ob Social Business „tot“ sei oder „seine Versprechen nicht hält“. Jeder Verfechter von Social Business könnte bei nervösem Charakter dazu neigen, darüber etwas besorgt zu sein. Das ist nicht nötig. Hier geht es um einen natürlichen Bestandteil des Lebenszyklus neuer Technologien.

Die Analysten von Gartner integrieren das wortgewandt in deren Modell des „Hype Cycle“. Es zeigt die Bewegung aufkommender Technologien von einem „Technologieauslöser“ bis hin zu einem „Höhepunkt aufgeblähter Erwartungen“, gefolgt von einem Abfall in die „Talsohle der Desillusionierung“, wenn sich herausstellt, dass die Vorteile übertrieben oder nicht so einfach zu erreichen waren.

Continue reading

Twitter-Follower: Auch Karteileichen werden mitgezählt

Nur 41,5 Prozent der Twitter-Follower deutscher Medien waren in den sechs Monaten wirklich aktiv, besagt laut einem Bericht des österreichischen Newsportals „Pressetext“ eine neue Meedia-Studie zu den neuen deutschen Twitter-Mediencharts und sinniert, warum Twitter diese Karteileichen nicht löscht. Wie war das noch mit der digitalen Wahrheitsfindung? … mehr … http://tinyurl.com/puplpnf

Kellogg’s im Shitstorm: Wieso Social-Media-Marketing ein schmaler Grat ist

Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Google+ oder Instagram sind seit Jahren im Aufwind. Das Netzwerken liegt im Trend, die gemeinschaftliche Komponente steht mehr denn je im Fokus der privaten Internetnutzung. Dies machen sich Unternehmen für Marketingzwecke zu Nutzen, installieren aufstrebende junge Social-Media-Experten und befeuern die Netzwerke mit mehr oder weniger dämlichen erfolgreichen Inhalten. Doch wie Autor Michael Müller auf dem Blog „Basic Thinking“ schreibt, sollten Unternehmen auch ethische Aspekte im Social Media Marketing nicht außen vor lassen. Das könnte so aussehen … mehr … http://tinyurl.com/o8o9s7x

Online-Postings: Personaler extrahieren Persönlichkeit der Bewerber

Die Aktivitäten auf sozialen Netzwerken können dem potenziellen Arbeitgeber Aufschluss über die fünf entscheidenden Persönlichkeitsmerkmale Extrovertiertheit, Sozialkompetenz, Pflichtbewusstsein, emotionale Stabilität sowie Offenheit für Erfahrung seines Bewerbers geben. Zu diesem Schluss kommt die Studie „Big Five Personality Traits Reflected in Job Applicants‘ Social Media Postings“ der North Carolina State University (http://ncsu.edu) in einem Bericht des österreichischen Newsportals „Pressetext“. … mehr …  http://tinyurl.com/p7j9bja

Soziale Netzwerke: Ursache für Dauerherzschmerz nach Trennung

Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter können einem Bericht des österreichischen Newsportals „Pressetext“ zufolge User daran hindern, schmerzhafte Ereignisse zu verarbeiten. Schuld daran ist laut Experten vor allem das jederzeit verfügbare Bildmaterial, das den Nutzer immer wieder mit der Vergangenheit konfrontiert. Zum einen üben diese Erinnerungsstücke einen negativen Einfluss auf die Fähigkeit aus, jemandem zu verzeihen. Zum anderen ist es dadurch schwerer, endgültig über eine Trennung hinwegzukommen. … mehr…  http://tinyurl.com/pl2y9ff

Plädoyer für Social Media Marketing – denn das „Netz gleicht unserer Gesellschaft“

Das Netz, wie wir es uns aktuell schaffen, gleicht in seiner Gesamtheit unserer Gesellschaft, unserer Menschheit, meint Michael Marheine in einem Beitrag auf dem Blog „Mergepool“, in dem er sich über Sinn und Unsinn von Social Media Marketing Gedanken macht. „Gerne nehmen sich Skeptiker dabei lustige oder gar vernichtende Beispiele aus alten Jahren zur Beschreibung der Unsinnigkeit von Social Media vor“, schriebt Marheine weiter. Doch seiner Auffassung nach führt kein Weg an dem neuen Marketing-Medium vorbei. Warum? …mehr… http://tinyurl.com/aqu3z4o

Soziale Netze in Deutschland wollen keinen „Datenschutz-Kodex“ unterzeichnen

Wie die Süddeutsche Zeitung online berichtet, haben die Pläne für eine Selbstregulierung der Online-Netzwerke in Deutschland  einen heftigen Rückschlag erlitten. Mit Facebook, Google sowie den Karriere-Netzwerken LinkedIn und Xing wollen zentrale Unternehmen der Branche den geplanten Kodex für Soziale Netzwerke nämlich nicht unterzeichnen. … mehr … http://tinyurl.com/c9gbya4

Twitter als Krisen-Kommunikationstool für die Polizei

Eine auf der internationalen Konferenz CHI 2013 in Paris präsentierte Studie zeigt, wie die Polizei soziale Medien in Krisen einsetzen kann, um zeitnah mit betroffenen Bürgern zu kommunizieren. Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT, der Rotterdam School of Management und des COT Instituts in Den Haag analysierten 6672 Twitter Nachrichten zwischen der Bevölkerung und der Polizei während der Unruhen im Sommer 2011.
Continue reading

Angriffe auf Twitter: Wie labil ist die IT?

Die missbräuchliche Nutzung des Twitter-Account der amerikanischen Nachrichtenagentur AP am Dienstag dieser Woche und die in diesem Rahmen veröffentlichte Falschmeldung über zwei Bomben im Weißen Haus sowie eine angebliche Verletzung Präsident Obamas versetzte die amerikanischen Kapitalmärkte kurzfristig in einen Schockzustand. Nach Daten von Reuters verlor der Leitindex S&P 500 innerhalb von drei Minuten 136,5 Milliarden US Dollar an Wert. Damit haben die finanziell sichtbaren Auswirkungen von Hacker-Attacken auf Twitter-Accounts von Unternehmen einen neuen Höhepunkt erreicht.
Continue reading