Schlagwort-Archiv: Thesen zur Ethik

Gartner: Capitalism Going Social Will Require Organisations to Build Two-Way Relationships

CIOs and business leaders must understand how a new breed of social capitalists will exploit technology to disrupt their industry segments, according to Gartner, Inc. As the gap between the rich and the poor in developed economies grows, money, wealth and power are becoming increasingly concentrated in the hands of a small number of individuals – the „one per cent“ – while the other „99 per cent“ is increasingly

Continue reading

Use scenarios and bring your code of ethics to life

We love to hear stories and we love to tell them. From huddling in a cave to our modern sophisticated society, stories continue to be our preferred way of communicating and sharing our experiences of life.  Whether it’s an after dinner speech or a day long training session, most situations where we seek to make a connection are improved by the telling of a good story. Employees receive corporate communications in different forms every day – from their manager, from the CEO, from HQ, from different departments – and ensuring that messages about ethical practice reach and engage them amongst all this corporate chatter is a particular challenge.  The goal of any ethics programme is to embed ethical values into company culture so that they are reflected in the way that business is actually done. This requires more than just imparting knowledge and raising awareness of expected standards. The challenge is to communicate their relevance and importance at all levels and locations in a way that impacts on understanding, decisions and behaviours. … read more

Facebooks Selbstkritik: Zu viel Nutzung ist ungesund

Beitrag des österreichischen Newsportals Pressetext vom 5.11.2012: Facebook hat zugegeben, dass eine zu häufige Nutzung der Plattform ungesund ist. Das soziale Netzwerk vergleicht sich dahingehend mit einer Geburtstagstorte, die ebenfalls Menschen zusammenbringt und ihnen ein gemeinsames Feiern ermöglicht. Zuviel des Kuchens sei jedoch nicht gesund – genau wie Facebook.
Continue reading

Gedanken der Katholische Kirche zur Ethik im Internet und der Nutzung sozialer Medien

»Die Umwälzung, die sich heute im Bereich der sozialen Kommunikation vollzieht, setzt  voraus die grundlegende Umgestaltung der Elemente, wodurch der Mensch die ihn umgebende Welt erfasst und seine Wahrnehmung überprüft und ihr Ausdruck verleiht. Die ständige Verfügbarkeit von Bildern und Vorstellungen und ihre rasche Weitergabe sogar von Kontinent zu Kontinent haben zugleich positive und negative Auswirkungen auf die psychologische, moralische und soziale Entwicklung der Personen, auf die Struktur und das Funktionieren der Gesellschaften, auf den Austausch und die Kommunikation zwischen den Kulturen, auf die Erfassung und Weitergabe von Werten, auf die Weltanschauungen, Ideologien und religiösen Überzeugungen«.(1)

Der Wahrheitsgehalt dieser Worte ist im vergangenen Jahrzehnt klarer geworden denn je. Heutzutage bedarf es keines großen Vorstellungsvermögens, um sich die Erde als einen vernetzten und mit elektronischen Übertragungen surrenden Globus vorzustellen — gleichsam als einen plappernden Planeten, in die Stille des Weltraums eingebettet. Die ethische Frage ist nun, ob

Continue reading

Fünf Gründe, wie Medien von Google profitieren

Der Blog „Meedia“ beschäftigt sich mal wieder mit Google.  Denn die Zeitschrift Spiegel macht erneut eine kritische Google-Story und parallel macht die News die Runde, dass in Brasilien 154 Zeitungen aus Protest aus Google News ausgestiegen sind. Aber ist Google wirklich so ein Problem für Verlage und Medienhäuser? Nüchtern betrachtet profitieren Verlage und Medien von Google in erheblichem Ausmaß. Meedia nennt fünf Gründe, warum Verlage Google eigentlich auch dankbar sein sollten. mehr  

„Billige Marktforschung“: Google: Nutzer sollen Inhalte mit Infos bezahlen

Das österreichische Newsportal „Pressetext“ berichtet aktuell darüber, wie Google die Marktforschung „revolutionieren“ will: Google arbeitet bereits seit geraumer Zeit an einem neuen „Bezahlsystem“ für Inhalte im Netz, wie auch die englische Zeitung „Guardian“ berichtet. Der Zugang zu Nachrichtenartikeln, Videos und anderen Inhalten wird bei der „Surveywall“ nicht mehr mit Geld bezahlt, sondern mit der Teilnahme an einer kurzen Marktforschungsumfrage. … mehr

Continue reading

Recht auf anonyme Kommunikation: Pirat reicht Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein

Patrick Breyer, Bürgerrechtler und Mitglied der Piratenfraktion in Schleswig-Holstein, hat zusammen mit Jonas Breyer Beschwerde gegen das deutsche Verbot des Vertriebs anonymer Prepaid-Handykarten beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) eingereicht. Das Gericht bestätigte inzwischen den Eingang der Beschwerde unter dem Aktenzeichen 50001/12. Nachdem das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil vom 24. Januar 2012 das Recht auf anonyme Kommunikation und einen anonymen Internetzugang nicht anerkannt hat, soll diese Frage nun vor dem EGMR geklärt werden.

Continue reading

Netzkontrolle – US-Regierung hält an ICANN festNetzkontrolle – US-Regierung hält an ICANN fest

Im Wettstreit um die Vorherrschaft im Internet hat die US-Regierung bekräftigt, jeglicher Förderung von Zensur im Internet oder Mechanismen zur Blockade des freien Informationsflusses eine Absage zu erteilen. Auch an ICANN wollen die USA festhalten. Auslöser der aktuellen Diskussion ist die World Conference on International Telecommunications (WCIT), die vom 3. bis 14. Dezember 2012 in Dubai stattfindet. Anlässlich der WCIT werden unter anderem die International Telecommunications Regulations (ITRs) neu verhandelt.

Continue reading

Transparenz und verantwortungsvolles Miteinander durch Social Media Guidelines

Das Web 2.0 hat für viele Unternehmen eine große strategische Bedeutung. Seine Nutzung birgt zugleich aber auch rechtliche Risiken für Unternehmen und Mitarbeiter. Social Media Guidelines tragen dazu bei, diese Risiken zu verringern – wenn sie rechtssicher gestaltet sind.

Social-Media-Dienste wie Facebook, Twitter und Flickr bieten Unternehmen attraktive Möglichkeiten: Hochwertige Fotos und andere interessante Inhalte finden sich im Web 2.0 zuhauf und lassen sich hervorragend für eigene Webauftritte und Kampagnen verwenden.

Das Web 2.0 hat für viele Unternehmen eine große strategische Bedeutung. Seine Nutzung birgt zugleich aber auch rechtliche Risiken für Unternehmen und Mitarbeiter. Social Media Guidelines tragen dazu bei, diese Risiken zu verringern – wenn sie rechtssicher gestaltet sind.

Social-Media-Dienste wie Facebook, Twitter und Flickr bieten Unternehmen attraktive Möglichkeiten: Hochwertige Fotos und andere interessante Inhalte finden sich im Web 2.0 zuhauf und lassen sich hervorragend für eigene Webauftritte und Kampagnen verwenden. Continue reading

Globalyze baut mit „Ethik-Liste“ an einer besseren Finanzwelt

Das vollautomatisierte Aktienauswahlportal www.globalyze.de, welches seit November 2011 mit dem Globalyze QuantValue (WKN A1Jl1H) einen quantifizieren Value Investment Aktienfonds  ins Leben gerufen hat, schließt sich dem Boykottaufruf des Taiwanesen Wang Dan an. Die auf der Reservebank des Globalyze Value Börsenbriefs befindliche Want Want China Holdings Ltd. (A0NFF4) wurde sofort entfernt und in die Globalyze Value „Ethik-Liste“ aufgenommen. In dieser Liste werden künftig Unternehmen aufgezählt, von deren Kauf wir aus ethischen Gründen abraten.

Das vollautomatisierte Aktienauswahlportal www.globalyze.de, welches seit November 2011 mit dem Globalyze QuantValue (WKN A1Jl1H) einen quantifizieren Value Investment Aktienfonds Continue reading

Ethik-Studiengang trifft den Nerv der Zeit

Das Thema Ethik spielt im beruflichen Leben eine wichtige Rolle. Das zeigen auch die Teilnehmerzahlen des bundesweit einmaligen weiterbildenden Masterstudiengangs

Das Thema Ethik spielt im beruflichen Leben eine wichtige Rolle. Das zeigen auch die Teilnehmerzahlen des bundesweit einmaligen weiterbildenden Masterstudiengangs Continue reading

Terminhinweis: Ethik in der Wirtschaft

Am Mittwoch, dem 20. Oktober 2010, beginnt die Vortragsreihe „Der unternehmende Mensch“ des Studium generale der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig).

Professor Dr. sc. nat. Knut Löschke eröffnet mit seiner Vorlesung „Kultur und Ethik des Unternehmertums“ die Vortragsreihe. Es ist gleichzeitig auch seine Antrittsvorlesung als neuer Honorarprofessor an der HTWK Leipzig. Die Veranstaltungen finden jeweils einmal im Monat mittwochs im Hörsaal G 329, Karl-Liebknecht-Straße 132, Leipzig, statt. Beginn ist immer um 15.30 Uhr. Die Vorlesungen werden mehrsprachig angeboten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

In seinem Vortrag „Kultur und Ethik des Unternehmertums“ diskutiert Professor Löschke mit den Teilnehmenden Themen rund um den Menschen als Unternehmer. Der Mensch lebt in einer Gesellschaft, die in Arm und Reich einteilt und reich meist mit negativen Attributen wie Unrecht und Betrug belegt. Unternehmer gelten als reich und somit als betrügerisch und ungerecht. Auf der anderen Seite entsteht eine wohlhabende Gesellschaft nur durch Unternehmertum. Knut Löschke untersucht die sich daraus ergebenden Probleme – nicht nur auf der Ebene der Gründung und Führung eines Unternehmens. Er beschäftigt sich beispielsweise mit der vorherrschenden Zivilisationsform, die Bedeutung des Unternehmertums sowie der Internationalisierung und Globalisierung eines Unternehmens.

Für zwei weitere Veranstaltungen hat Knut Löschke Professor Dr. Tillmann Blaschke von der Hochschule für Oekonomie & Management in Essen und den ehemaligen Botschafter Kanadas, Paul Dubois, eingeladen. Sie referieren am 10. November, respektive 15. Dezember 2010.

Professor Dr. sc. nat. Knut Löschke gründete 1990 die Leipziger PC-Ware Information Technologies AG. Er baute das Unternehmen als Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender zu einem der marktführenden IT-Unternehmen in Europa aus. Seit 2004 gibt er Seminare und Vorlesungen an der HTWK Leipzig und übernimmt ab dem Wintersemester 2010/2011 eine Honorarprofessur. Mit ihm holt sich die HTWK Leipzig einen weiteren hochkarätigen Experten aus der Praxis an die Hochschule.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm zur Vortragsreihe im Studium generale ist unter http://www.htwk-leipzig.de  abrufbar.

Celesio gründet Beirat Soziale Verantwortung

Celesio hat einen Beirat für Soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit (Social Responsibility and Sustainability) gegründet, der das Verantwortungsbewusstsein des Unternehmens nach innen und außen dokumentieren und in seinem gesellschaftspolitischen Handeln beraten und unterstützen soll. Continue reading