Sicherheit im Netz: Bleiben wir wachsam

blitzeZahlreiche Cyberattacken zeigen uns, dass ein Zwischenfall katastrophale Folgen haben kann: Produktionsausfälle, Standortschließungen, Verlust von geschäftskritischen Daten und Auswirkungen auf das Image. Monat für Monat erleben wir immer ausgefeiltere Angriffe mit neuen Bedrohungen für Schwachstellen in Unternehmen und Behörden.

 

Ein neues Bewusstsein bei Unternehmen ist erforderlich

Natürlich ist es illusorisch zu glauben, dass man solche Cyberattacken stoppen kann. Unternehmen müssen daher reagieren und dürfen nicht mehr passiv bleiben. Für viele Unternehmen ist die Cybersicherheit ein Kostenfaktor sowohl technologisch als auch personell sowie organisatorisch. Daher behandeln Organisationen diese Thematik oft stiefmütterlich. Mehr als die Hälfte der Unternehmen geben immer noch weniger als  drei Prozent ihres IT-Budgets für Sicherheit aus (Quelle: Clusif 2016).

Natürlich hat das Equipment für Unternehmen einen Preis. Diese Investitionen sind aber so notwendig wie eine Versicherungspolice. Die Cybersicherheit sollte daher als strategischer Bereich in der Unternehmensführung angesiedelt sein, damit technologische sowie organisatorische Aspekte berücksichtigt werden.

Unternehmen sollten sich stärker ihrer Verantwortung stellen und damit einer immer strengeren Gesetzgebung zur Cybersicherheit zuvorzukommen. Dabei ist dies nicht nur ein Thema für die IT-Abteilung, sondern für die Geschäftsführung, die auch die Investitionsentscheidungen trifft.

Offene Angriffe erfordern Umdenken

Eine Veränderung der Angriffe zeichnet sich im Alltag ab: Hacker führen ihre Angriffe bewusst sichtbar aus. Diese Entwicklung ist weit entfernt von APT (Advance Persistent Threat), dessen Zweck darin besteht, so lange wie möglich unentdeckt zu bleiben. Diese neuen, massiven Attacken sind sichtbar, um die Schwachstellen der Unternehmen anzuprangern und breit bekannt zu machen. Dabei handelt es sich vermutlich um den Anfang und die ersten Versuche der Angreifer. Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass die Intensität und Gefährlichkeit dieser Attacken zunehmen werden.

Cybersicherheit betrifft uns alle …

Die starke Zunahme der Attacken in den letzten Monaten sollte Unternehmen alarmieren und gleichzeitig dafür sensibilisieren, dass solche kritischen Bedrohungen wesentliche Auswirkungen auf das Geschäft haben könnten.

Über den Schutz der Daten hinaus nehmen Unternehmen eine besondere Rolle gegenüber Mitarbeitern, Partnern und Kunden ein. Da die Grenze zwischen der beruflichen und privaten Sphäre immer mehr verschwimmt, hat das Unternehmen Verantwortung für das digitale Umfeld seiner Mitarbeiter und Kunden.

Wenn alle Beteiligten diese Tatsache berücksichtigen und entsprechend reagieren, können wir Schlimmeres verhindern und einen sicheren digitalen Raum für die Allgemeinheit schaffen.

Pierre-Calais-CEO von StormshieldAutor: Pierre Calais ist CEO von Stormshield,. Das Unternehmen bietet Sicherheitslösungen für den Netzwerkschutz (Stormshield Network Security), den Endpunktschutz (Stormshield Endpoint Security) und den Datenschutz (Stormshield Data Security). Diese vertrauten Lösungen der nächsten Generation sind in Europa auf höchster Ebene zertifiziert (EU RESTRICTED, NATO RESTRICTED und ANSSI EAL4+) und garantieren den Schutz strategischer Daten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>