Nachhaltigkeit unzureichend umgesetzt

Neben dem Preis und der Qualität von Produkten spielt zunehmend auch das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle bei der Kaufentscheidung.

Neben dem Preis und der Qualität von Produkten spielt zunehmend auch das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle bei der Kaufentscheidung. Eine Konsumentenbefragung des ECC Handel in Zusammenarbeit mit der Internet-Plattform www.stayfair.de zeigt, dass Konsumenten sämtlichen Nachhaltigkeitsaspekten eine hohe Bedeutung beimessen, aber unzufrieden mit der Erfüllung ihrer Ansprüche sind.

Allen abgefragten Nachhaltigkeitskriterien zu sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten wurde eine vergleichsweise hohe Bedeutung zugeschrieben. Den höchsten Stellenwert für die 615 Befragten hat das Kriterium „Achtung der Menschenrechte“, während „Investitionen in die Ladeneinrichtung“ zwar ebenfalls als wichtig angesehen werden, im Vergleich zu anderen Aspekten aber eher unbedeutend sind.

Die Zufriedenheit der Konsumenten liegt in allen Kriterien jedoch nicht nur unter der zugeschriebenen Bedeutung, sondern auch unter dem Skalenmittelwert von 3 Punkten, der einer neutralen Bewertung entspricht. Lediglich die Konsumentensicherheit und der Preis von nachhaltigen Waren und Dienstleistungen werden als annähernd zufriedenstellend beurteilt. Alle anderen Kriterien sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur unzureichend gelöst. „Die Unzufriedenheit mit der Erfüllung der geforderten Nachhaltigkeitsaspekte durch die Unternehmen könnte ein Grund für die gegenwärtige Kaufzurückhaltung der Konsumenten sein. Hier bestehen für Hersteller und Händler ungenutzte Potenziale, Kunden über entsprechende Informationsangebote für sich zu gewinnen“, so Dipl.-Kff. Aline Eckstein, Projektmanagerin des ECC Handel.

Ausgewählte Ergebnisse der Studie stehen kostenfrei zum Download auf der Website des ECC Handel bereit. Der vollständige Berichtsband mit sämtlichen warengruppen- und zielgruppenspezifischen Ergebnissen kann für 99 Euro über den Online-Shop des ECC Handel bezogen werden: http://www.ecc-handel.de/kauf-_informationsverhalten_und_12516501.php

Mehr Infos unter  www.stayfair.deEine Konsumentenbefragung des ECC Handel in Zusammenarbeit mit der Internet-Plattform www.stayfair.de zeigt, dass Konsumenten sämtlichen Nachhaltigkeitsaspekten eine hohe Bedeutung beimessen, aber unzufrieden mit der Erfüllung ihrer Ansprüche sind.

Allen abgefragten Nachhaltigkeitskriterien zu sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekten wurde eine vergleichsweise hohe Bedeutung zugeschrieben. Den höchsten Stellenwert für die 615 Befragten hat das Kriterium „Achtung der Menschenrechte“, während „Investitionen in die Ladeneinrichtung“ zwar ebenfalls als wichtig angesehen werden, im Vergleich zu anderen Aspekten aber eher unbedeutend sind.

Die Zufriedenheit der Konsumenten liegt in allen Kriterien jedoch nicht nur unter der zugeschriebenen Bedeutung, sondern auch unter dem Skalenmittelwert von 3 Punkten, der einer neutralen Bewertung entspricht. Lediglich die Konsumentensicherheit und der Preis von nachhaltigen Waren und Dienstleistungen werden als annähernd zufriedenstellend beurteilt. Alle anderen Kriterien sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur unzureichend gelöst. „Die Unzufriedenheit mit der Erfüllung der geforderten Nachhaltigkeitsaspekte durch die Unternehmen könnte ein Grund für die gegenwärtige Kaufzurückhaltung der Konsumenten sein. Hier bestehen für Hersteller und Händler ungenutzte Potenziale, Kunden über entsprechende Informationsangebote für sich zu gewinnen“, so Dipl.-Kff. Aline Eckstein, Projektmanagerin des ECC Handel.

Ausgewählte Ergebnisse der Studie stehen kostenfrei zum Download auf der Website des ECC Handel bereit. Der vollständige Berichtsband mit sämtlichen warengruppen- und zielgruppenspezifischen Ergebnissen kann für 99 Euro über den Online-Shop des ECC Handel bezogen werden: http://www.ecc-handel.de/kauf-_informationsverhalten_und_12516501.php

Info: www.stayfair.de, www.ecc-handel.de