Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK): Mixed Generations – demographischer Wandel als Erfolgsfaktor

Das international tätige Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work hat den im Rahmen des Arbeitgeberwettbewerbs „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ gestifteten Sonderpreis „Demographiebewusstes Personalmanagement“ verliehen.

Die Kölner Experten für Arbeitsplatzkultur kürten gemeinsam mit dem Projektpartner ‚Das Demographie Netzwerk e. V.‘ (ddn) die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) als Preisträger, die durch einen umfassenden und systematischen Ansatz den Herausforderungen des demographischen Wandels erfolgreich entgegentritt.

„Die Auszeichnung würdigt das besondere Engagement des Unternehmens und steht für den Einsatz von gezielten Maßnahmen und Instrumenten im Bereich Aus- und Weiterbildung und Wissensmanagement sowie eine besondere Berücksichtigung der Gesundheitsförderung“, so Frank Hauser, Geschäftsführer von Great Place to Work Deutschland, zur Begründung der Preisvergabe.

Die Siemens-Betriebskrankenkasse als Vorbild für demographiebewusstes Personalmanagement

Die Siemens-Betriebskrankenkasse (SBK) setzt als Versicherungsunternehmen darauf, gute Beziehungen zu Kunden zu erhalten. Aber auch nach innen, also hinsichtlich der Unternehmenskultur, zeigt sich eine besondere, auf Mitarbeitende orientierte Qualität. Wie der Titel des Sonderpreises bereits impliziert, verfügt die SBK über ein ausgereiftes, demographiebewusstes Personalmanagement, welches diesbezügliche Aspekte gezielt berücksichtigt und gegebenenfalls fördert. Dass die SBK dabei auf einem guten Weg ist, zeigt sich nicht zuletzt in den guten Platzierungen im Wettbewerb «Deutschlands Beste Arbeitgeber 2016» in dem die Betriebskrankenkasse in der Größenklasse ‚501 – 2000 Mitarbeitende‘ den siebten Platz belegte.

Erster Schritt hin zu einem demographiebewussten Personalmanagement war für die SBK eine entsprechende Analyse im gesamten Unternehmen und die Auswertung von soziodemographischen Personalkennzahlen, gefolgt von der Vorstellung und Diskussion mit Führungskräften aller Ebenen. Dabei stand das Bewusstseinsschaffen für die Herausforderungen des demographischen Wandels im Vordergrund.

 Vielfältige Maßnahmen als Antwort auf demographische Herausforderungen

Heute setzt die SBK auf zahlreiche Maßnahmen, die einen wertvollen Beitrag zur langfristigen Demographiefestigkeit des Unternehmens leisten.

So legt der Versicherer z. B. hinsichtlich der Weiterentwicklung der Personalstruktur Wert auf heterogene Teams, die hinsichtlich Alter, Geschlecht und Generationen Vielfalt aufweisen. Dank der Zusammenfassung von verschiedenen Perspektiven, Erfahrungen und Kompetenzen in einer dezentralen, sich selbststeuernden Unternehmensstruktur, profitieren so alle Mitarbeitenden voneinander. Gegenseitige und gezielte Entwicklungsunterstützung, insbesondere von jungen Führungskräften, bieten Generationen-Patenschaften und das Generationen-Mentoring.

Darüber hinaus erfolgt eine stetige Einbindung verschiedener Generationsgruppen, z. B. bei Prozessveränderungen und Applikationsentwicklungen. „Ein Auszubildender kann sich bei digitalen Prozessen eventuell schneller einarbeiten. Andererseits wird er von unseren Erfahrungsträgern viel über gelebte Kundenberatung von Mensch zu Mensch lernen. Wir setzen deshalb gezielt auf diesen Austausch über Alters- und Wissensgrenzen hinweg, etwa durch unsere Azubi-Patenschaften, das Mentoring-Programm für junge Führungskräfte und Diskussionen in unserem internen Wiki“, so Dr. Gertrud Demmler, Vorstand der SBK, zum Erfolgstreiber ‘Mix der Generationen‘.

Das Beispiel der SBK macht deutlich, dass der demographische Wandel nicht, wie so häufig, als negative Entwicklung eingestuft werden muss, sondern Chancen bietet. Daraus resultierend erwächst ein maßgeblicher Beitrag zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens und dessen langfristiger Zukunftsfähigkeit.

Über Great Place to Work

Great Place to Work ist ein international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer attraktiven und leistungsstarken Unternehmenskultur unterstützt. Der Fokus liegt dabei auf der Schaffung eines hohen Maßes an Vertrauen, Stolz und Teamgeist in der Zusammenarbeit und der Gestaltung unterstützender und förderlicher Maßnahmen des Personalmanagements.

Neben unternehmensspezifischen Analyse- und Beratungsangeboten ermittelt das Institut im Rahmen überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Benchmark-Untersuchungen in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern aus Wirtschaft, Verbänden und Medien regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor. Das deutsche Great Place to Work Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln derzeit 80 Mitarbeiter.

 Über Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn)

Das Demographie Netzwerk e.V. (ddn) bündelt die Expertise von über 350 Unternehmen, Kommunen und Institutionen mit einer Personalverantwortung für über zwei Millionen Beschäftigte. Als Kompetenznetzwerk und Wertegemeinschaft setzt sich ddn für generationengerechte Arbeitsplätze und eine zukunftssichere Personalplanung in neuen Arbeitswelten ein.

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>