Ethik künstlicher Intelligenz: Was bleibt vom Menschen übrig?

Während Politik und Gesellschaft noch darüber diskutieren, wie mit Möglichkeiten und Risiken von Big Data umzugehen ist, werden die Daten selbst längst genutzt. Das wurde auf einer öffentlichen Sitzung des Deutschen Ethikrats einmal mehr deutlich. „Die erste Uni in den USA hat Fitnesstracker zur Pflicht gemacht und die Daten fließen in die Noten ein – zu 20 Prozent“, berichtete Referent Professor Stefan Selke von der Hochschule Furtwangen. Er sprach von einer starken Deliberalisierung des Gesundheitsmarktes, ist in der „Ärztezeitung“ zu lesen. … mehr

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>