Digitales Arbeiten: Drei Wege, Wissensarbeiter zu fördern und zu vernetzten

 

(Bildquelle: nextmedia Hamburg)

(Bildquelle: nextMedia Hamburg)

Knowledge Collaboration ist das Zauberwort in der Agentur- und Medienszene: Die einen setzen auf Hack-Days, um neue Projekte zu entwickeln, andere auf großzügige Arbeitsplätze, um die Kommunikation zu fördern.

So sollen Wissensarbeiter, also ständig dazulernende und transferleistende Berufstätige, immer wieder neue Anreize bekommen, um produktiv und innovativ zu sein. Es gibt aber auch Tools, die nicht nur die Wissensarbeiter fördern, sondern auch den Austausch anregen und so neue Sichtweisen ermöglichen. Google etwa bietet digitale Workshops an, während saas.do Alpha die Softwareentwicklung ohne Programmierkenntnisse ermöglicht und WePress ein Freelancer-Netzwerk offeriert.  Die drei genannten Fälle gibt es hier zum Nachlesen:

 Digital Workshop: Google bietet kostenlose Lernplattform für Digitales an

„Chancen in der Online-Welt“, „Suchmaschinenoptimierung“ und „Einführung in Web-Analytics“ sind nur einige Themenbereiche, zu denen der Digital Workshop Lektionen zum Lernen im Internet anbietet. Interessierte können sich kostenfrei registrieren, um sich für die digitale Welt fit zu machen. Auf Basis der eigenen Ziele kann das Angebot einen individuellen Lehrplan für den Teilnehmer erstellen. Das Angebot wird von Google in Kooperation mit dem E-Commerce-Verband bevh, der Hochschule Reutlingen, der Universität Leipzig und dem Internetdienstanbieter 1&1 bereitgestellt.

 saas.do Alpha: Softwareentwicklung ohne Programmierkenntnisse

In Startups und Unternehmen sind Programmierer gefragte Leute. Gründer oder Unternehmer mit kleinerem Betrieb ohne Codingkenntnisse haben es schwer, sich auf Geschäftsmodelle und Vertrieb zu konzentrieren. Als Schnittstelle kommt saas.do Alpha zum Einsatz. Der Dienst hört die natürliche menschliche Sprache und übersetzt diese in Programmcodes. Der Nutzer chattet mit dem Programm und baut so Schritt für Schritt kleine Webanwendungen. Excel-Daten können direkt ins Programm geladen werden. Programmierkenntnisse sind nicht notwendig, aber das Verständnis über die Funktionsweise eines Programms durchaus sinnvoll.

 WePress: Plattform bietet Freelancern Platz für Pitches und pflegt Netzwerke

WePress ist eine Plattform, die freie Journalisten und professionelle Medienhäuser zusammenbringen will. Freelancer streben eigentlich ständig nach der bezahlten Umsetzung ihrer Projekte und pitchen ihre Ideen an verschiedensten Orten. WePress möchte einen ebensolchen Ort für diese Pitches bieten, und auch andererseits Editoren den Raum geben, ihre Angebote für freie Journalisten zu präsentieren. Bevor WePress genutzt werden kann, muss die Identität der Nutzer verifiziert werden. Danach steht der Suche nach Aufträgen und dem Netzwerken mit Kollegen nichts mehr im Wege.

Der Trendreport entsteht in Kooperation mit dem InnoLab der Hamburg Media School. Interessenten bekommen ihn kostenfrei im Newsletter der Initiative nextMedia.Hamburg.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>