DHL: „Unternehmensverantwortung ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor“

Christof Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung Deutsche Post DHL Group

Christof Ehrhart, Direktor Kommunikation und Unternehmensverantwortung Deutsche Post DHL

Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln bildet die Grundlage für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg von Deutsche Post DHL Group. Mit dem jährlich erscheinenden Bericht zur Unternehmensverantwortung will der Konzern konkrete Einblicke in seine Corporate-Responsibility-Aktivitäten sowie die im letzten Jahr erreichten Fortschritte gewähren.

Mit dem diesjährigen Titel „Einsichten“ unterstreicht Deutsche Post DHL Group ihr Ziel, die im Geschäft und im Austausch mit den relevanten Interessengruppen gewonnenen Erkenntnisse zu teilen. Der Bericht zur Unternehmensverantwortung zeigt die weltweiten Aktivitäten des Konzerns auf und erläutert die Neuerungen und Entwicklungen in den ökonomischen, sozialen und ökologischen Handlungsfeldern, in denen Deutsche Post DHL Group aktiv ist. Positiv zu bewerten sind insbesondere die Wiederaufnahme in die beiden „Dow Jones Sustainability Indizes (DJSI) World und Europe“ sowie die Höchstbewertung im „MSCI“, einen führenden Datenanbieter für Investoren. Ein wesentliches Element der Berichterstattung ist eine Materialitätsanalyse, die der Konzern 2013 anhand einer umfassenden Stakeholder-Befragung abgeleitet hat.

„Unternehmensverantwortung ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Wir wollen unser Geschäft verantwortungsvoll führen, nachhaltige Kundenlösungen entwickeln sowie unsere Kompetenzen für gesellschaftliche Belange nutzen“, sagt Christof Ehrhart, Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung Deutsche Post DHL Group. „Als Post- und Logistikkonzern vernetzen wir Menschen und erleichtern ihr Leben. Anlässlich unseres nunmehr elften Berichts zur Unternehmensverantwortung „Einsichten“ sollen all unsere Interessengruppen nachvollziehen können, was wir im letzten Jahr in den unterschiedlichen Bereichen geleistet und wo wir entscheidende Fortschritte gemacht haben.“

So verbesserte sich 2014 die CO2-Effizienz der Deutsche Post DHL Group um drei Indexpunkte im Vergleich zum Vorjahr auf heute 23 Prozent. Das bedeutet, dass der Konzern seinem Ziel – der kontinuierlichen Verbesserung seiner CO2-Emissionsbilanz – wieder ein ganzes Stück näher gerückt ist. Deutsche Post DHL Group hat das ehrgeizige Ziel, bis 2020 seine CO2-Effizienz einschließlich der für den Konzern tätigen Subunternehmer um insgesamt 30 Prozent zu verbessern (im Vergleich zum Basisjahr 2007).

Im Bereich „Corporate Citizenship“ hat Deutsche Post DHL Group die Zahl der Partnerschaften mit den SOS-Kinderdörfern und der internationalen Bildungsinitiative „Teach For All“ auf insgesamt 11 Länder ausgebaut. Damit ist der Konzern heute in 32 Ländern aktiv, um die Bildungs- und Berufschancen von Kindern und Jugendlichen insbesondere aus sozial benachteiligten Verhältnissen zu verbessern. Die DHL-Expertenteams von „GoHelp“ waren im letzten Jahr an sieben Flughäfen mit Präventionstrainings (GARD) und zweimal mit der Katastrophenhilfe (DRT) in Chile und Panama im Einsatz.

Deutsche Post DHL Group konnte den Anteil der umweltfreundlichen Fahrzeuge weiter erhöhen und hat bis heute insgesamt 17.600 Effizienzmaßnahmen an rund 11.200 Fahrzeugen durchgeführt. Dies steht für eine Verbesserung von 12 Prozent der gesamten Fahrzeugflotte. Zusätzlich hat Deutsche Post DHL Group Ende 2014 die StreetScooter GmbH übernommen. Mit dem Kauf unterstreicht der Konzern seine Innovationsführerschaft im Bereich alternative Antriebe und stellt darüber hinaus den weiteren Ausbau der energieeffizienten Elektroflotte für die Zukunft sicher. Die Fahrzeuge nutzen dabei Energie aus regenerativen Quellen. Dieser Anteil hat sich im Berichtsjahr insgesamt für Liegenschaften, Anlagen und Elektrofahrzeuge weltweit auf über 61 Prozent der gesamten Stromversorgung bei Deutsche Post DHL Group erhöht.

Im Berichtsjahr stieg auch die Zahl der Auszubildenden: weltweit bot der Konzern jungen Menschen über 5.000 Ausbildungsplätze verschiedener Berufsbilder an. Allein in Deutschland haben Schulabgänger die Auswahl zwischen über 20 anerkannten Ausbildungsmöglichkeiten bei Deutsche Post DHL Group. Um die Vielfalt im Konzern nachhaltig zu verankern, nahm im Februar 2014 der „Diversity Council“ seine Arbeit auf. Hier geht es insbesondere darum, die zukünftige Ausrichtung auf Basis der Erklärung zu Vielfalt und Inklusion bei Deutsche Post DHL Group voranzutreiben. Mit einer Inklusionsquote von Mitarbeitern mit Behinderungen von 9,1 Prozent in Deutschland liegt Deutsche Post DHL Group heute schon deutlich über der vergleichbaren Quote der privaten Wirtschaft.

Darüber hinaus unterstützt der Konzern das gesellschaftliche Engagement der Mitarbeiter mit einem weltweiten Freiwilligentag (Global Volunteer Day), dem Living Responsibility Fund und fördert einen weiteren Fund „We help Each Other“, bei dem Mitarbeiter für Mitarbeiter spenden, die durch Naturkatastrophen in Not geraten sind. Mitarbeiterkinder profitieren außerdem von Stipendien im Programm UPstairs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>