Category Archives: From around the world

#Digitalethik: „Wir dürfen Werte nicht an der digitalen Garderobe abgeben“

Ein Beitrag von Alexander Birken, Vorstand der Otto Group. Auf XING: Das Vertrauen der Deutschen in Unternehmen ist derzeit auf einem Tiefpunkt. Vielen Menschen bereitet die Zukunft einer digitalisierten Lebenswelt Sorgen. Vor allem mithilfe von Transparenz kann Vertrauen wiederhergestellt werden….mehr

 

 

 

Unser Ethik-Hype — oder die Obszönität des Zeigefingers

Ein Beitrag in der „FAZ“: Bis vor zehn oder fünfzehn Jahren hat mich das Wort bloß an eine Tonlage in der Philosophie erinnert, mit der ich nichts zu tun haben wollte — und an den lebenslang unüberhörbaren, aber manchmal auch fast beschwingten unterfränkischen Ton in der Sprache meines Vaters, der sonntagmorgens gerne von der “ärztlichen Edik” redete, ohne sich damit jene Aufmerksamkeit in der Familie zu verschaffen, die ihm so fehlte. …mehr

 

Alexa, kannst du auch Ethik?

Ein Beitrag im „Focus“: In der Ära von Bitcoins, Alexa, Internetapotheken und Drohnen kann man schon einmal ins Grübeln kommen. Innovationen und Veränderungen prägen den Alltag – aber so mancher trägt auch eine gehörige Portion Skepsis vor den vielen digitalen Einflüssen mit sich herum. Zurecht? Wie gehen wir Menschen also verantwortungsvoll mit unseren neuen Technologien um? Und wo darf das Ganze nicht hinführen? Antworten und Gedanken zu solchen ethischen Fragen präsentieren Masterstudierende des Fachbereichs Elektrotechnik und Informatik an der FH Münster bei einer öffentlichen Veranstaltungsreihe in Steinfurt. … mehr …

 

Digitalisierte Pflege: Trost vom Roboter

Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt stetig und bereits jetzt bestehen Engpässe im Personal. Anreiz genug für den Einsatz von sogenannten Pflegerobotern. Diese können nicht nur einfache motorische Aufgaben übernehmen, sondern kommen auch als Therapiemittel zum Einsatz, berichtet „Politik Digital“. … mehr

 

 

Ethische Fragen bei Künstlicher Intelligenz: Mit welchen Herausforderungen müssen wir umgehen?

Die französische nationale Datenschutzbehörde CNIL legt nach einer mehrmonatigen Diskussion einen Bericht über Software und maschinelle Entscheidungen vor, der sich mit ethischen Fragen auseinandersetzt. Was muss angesichts von uns umgebender Künstlicher Intelligenz neu verhandelt werden, wenn Entscheidungen an Computerprogramme delegiert werden? Das frägt sich „Netzpolitik.org“. …mehr

 

 

„EU-Internetforum“: Viele Inhalte zu „Extremismus“ werden mit Künstlicher Intelligenz aufgespürt

Zum dritten Mal hat die EU-Kommission das „EU-Internetforum“ veranstaltet. Firmen wie Google, Facebook und Twitter sollen bei der Entfernung von Internetinhalten kooperieren. Obwohl bereits immer mehr Postings und Accounts vorauseilend gelöscht werden, droht der EU-Sicherheitskommissar mit einer gesetzlichen Regelung, berichtet „Netzpolitik“. …mehr ….

 

 

 

Tracking the Trackers: 80 Prozent aller Webseiten greifen Daten ab

Auf acht von zehn Websites werden Nutzer durch dritte Unternehmen ausgespäht. Die meisten Seiten setzen gleich mehrere Internet-Tracker ein, schreibt Autor Michale Kroker im Blog der „WiWo“. Das Thema Internet-Sicherheit umfasst längst nicht mehr Viren, Trojaner oder sogenannte Spyware – also von Hackern auf Rechner oder Smartphones von Privatnutzern geschleuste Software, die dort Passwörter sowie andere sensiblen Daten ausspähen und an die Bösewichte übertragen. … mehr

 

 

Google Translate schickt Frauen an den Herd

Das Übersetzungs-Tool Google Translate http://translate.google.com ist sexistisch. Mehrere User haben sich via Twitter darüber beschwert, dass Google bei der Übersetzung von Phrasen aus geschlechtsneutralen Sprachen wie dem Türkischen und dem Finnischen ins Englische gewissen Berufsbezeichnungen wie zum Beispiel Arzt, Ingenieur oder Leiter männliche Pronomen zuordnet. Hingegen werden Jobs wie Köchin, Nanny sowie Krankenschwester mit weiblichen Fürwörtern assoziiert, berichtet „Pressetext“ … mehr

 

 

Arbeitswelten: Die Zukunft der Arbeit – Sind Sie dabei?

Das Millennium Project und die Bertelsmann Stiftung haben gemeinsam die Ergebnisse einer internationalen Expertenbefragung zur Zukunft der Arbeit veröffentlicht. Die Befragung zeigt einige Veränderungen in der Arbeitswelt, auf die sich Unternehmen einstellen sollte, ist auf „Marconomy“ zu lesen. … mehr