Buchtipp: Fragen zur Digitalisierung von A bis Z – Wie wir die neue Welt besser verstehen können

CoverIm Zeitalter der Digitalisierung ist nichts mehr, wie es war. Umso wichtiger ist es, den eigenen Orientierungssinn zu nutzen, um Antworten zu finden, die dabei helfen, Komplexität, Unsicherheiten und Ängste auszuhalten – und zu lernen, die Wirklichkeit besser zu verstehen.

Dazu müssen wir heute vieles gleichzeitig können: den analytischen Blick für die großen Zusammenhänge schulen, aber auch Details und Nebensächlichkeiten ernst nehmen sowie aktuelle gesellschaftliche technologische Entwicklungen berücksichtigen.

Dazu brauchen wir ein neues Denken, das in der Lage ist, viele Facetten und Perspektiven zu sehen, das große Ganze zu erfassen, aber auch ins Detail zu gehen und sich von alten Gewohnheiten und geistigem Ballast zu verabschieden. Je stärker sich Wirtschaft und Gesellschaft durch die Digitalisierung verändern, desto wichtiger ist es, die richtigen Fragen zu stellen. Denn mit Fragen beginnt die Zukunft, die wir nur begreifen, wenn wir uns ihr stellen.

Das Buch enthält neben einem alphabetisch angelegten Fragenkatalog zur Digitalisierung auch zahlreiche Literatur- und Linklisten, die bei der Suche nach Antworten ein wichtiger Wegweiser sind. Vieles bleibt allerdings auch unbeantwortet und soll zum weiteren Nachdenken anregen.

 Die Autoren

  •  Dr. Alexandra Hildebrandt ist Publizistin, Bloggerin und Nachhaltigkeitsexpertin.
  • Werner Landhäußer ist geschäftsführender Gesellschafter der Mader GmbH & Co. KG mit Sitz in Leinfelden-Echterdingen.

Das Buch

Fragen zur Digitalisierung von A bis Z: Wie wir die neue Welt besser verstehen können, zu bestellen unter Amazon Media

Auflage 2017, eBook erhältlich bei Kindle Edition, 2,99 € (D)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>